Archiv: Wie Sie 2018 Ihre Karriere voranbringen (2)

Wie Sie 2018 Ihre Karriere voranbringen (2)

In unserem letzten Blogartikel haben wir Ihnen ja bereits die ersten wichtigen Schritte genannt, die nötig sind, um 2018 Ihre Karriere voranzubringen. Heute wollen wir Sie mit weiteren hilfreichen Tipps versorgen, damit Sie Ihre beruflichen Neujahrsvorsätze auch wirklich umsetzen:

Nicht zu unterschätzender Zeitaufwand

Sollten Sie sich dazu entschlossen haben, die Karriereleiter ein Stückchen weiter zu erklimmen oder vielleicht sogar eine Führungsposition anzustreben, sollten Sie im nächsten Schritt unbedingt mit Ihrer Familie, beziehungsweise Ihrem Partner darüber sprechen. Stellen Sie sich darauf ein, dass Ihre neue Stelle viel Zeit in Anspruch nehmen wird, eine 60-Stunden-Woche ist in der Chefetage keine Seltenheit. Viele Aufgaben lassen sich nämlich nicht delegieren, sondern erfordern Ihre Aufmerksamkeit. Auch abends oder am Wochenende werden Vorträge und gesellschaftliche Veranstaltung oft Ihre Anwesenheit verlangen. Von der Vorstellung einer ausgewogenen Work-Life-Balance können Sie sich nun vermutlich verabschieden, Ihr Job sollte Ihnen also wirklich Spaß bereiten. Und gerade in einer anspruchsvollen Position werden Sie auf den Rückhalt Ihres Lebensgefährten angewiesen sein, weshalb Sie sich unbedingt vorher dessen Unterstützung zusichern sollten.

time-2980690_1920
Richtiger Umgang mit Rückschlägen

Wenn Sie Ihre Karriere wirklich voranbringen möchten, dann dürfen Sie sich nicht unterkriegen lassen. Das sagt sich natürlich leicht, aber Sie können beispielsweise versuchen, bewusst Ihre Einstellung gegenüber Rückschlägen zu verändern. Sehen Sie Probleme als Herausforderungen, an denen Sie wachsen können. Jedem unterläuft hin und wieder ein Patzer und eine vielversprechende berufliche Karriere erfordert Zeit und harte Arbeit. Lassen Sie sich also nicht entmutigen, sondern lernen Sie aus Ihren Fehlern und nutzen Sie diese für Ihre persönliche Weiterentwicklung. Lassen Sie sich von Ihren Ängsten keinesfalls davon abhalten, Risiken einzugehen und etwas Neues auszuprobieren, denn “wer nicht wagt, der nicht gewinnt”! Und auch wenn Ihre Karriere für Sie selbstverständlich eine ernste Angelegenheit sind, sollten Sie Ihre Ziele trotz allem nicht zu verbissen verfolgen, sondern immer Ihren Humor beibehalten. Denn nur wenn Sie eine natürliche Gelassenheit ausstrahlen, nehmen andere Menschen Sie auch als sympathisch und kompetent wahr.

Wie Sie 2018 Ihre Karriere voranbringen

Wir haben Ihnen zu Beginn des Jahres ja bereits einige Vorschläge für gute Vorsätze im Job geliefert und Ihnen auch schon Tipps gegeben, wie Sie diese tatsächlich umsetzen. Falls Sie sich für 2018 vorgenommen haben, die Karriereleiter ein Stückchen weiter zu erklimmen, verraten wir Ihnen hier, was Sie dabei beachten sollten:

Warum wollen Sie Karriere machen?

Wenn Sie bereits den Stellenmarkt beobachten, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass Sie mit Ihrem derzeitigen Job nicht gänzlich zufrieden sind. Vielleicht haben Sie das Gefühl, Sie sind noch nicht am Ziel angekommen, oder können sich einfach nicht vorstellen, bis zu Ihrer Rente im selben Betrieb zu bleiben. Falls sich der Wunsch nach Karriere bisher eher unbestimmt in Ihrem Hinterkopf abgespielt hat, sollten Sie sich unbedingt überlegen, warum Sie eigentlich beruflich aufsteigen möchten, bevor Sie den nächsten Schritt angehen können. Wollen Sie mehr Geld verdienen oder mehr Einfluss haben? Sehnen Sie sich einfach nach Abwechslung und suchen deshalb eine neue Herausforderung? Oder möchten Sie mehr Verantwortung tragen, um mit Ihrer Position etwas bewegen zu können? Es gibt viele Gründe, Karriere zu machen und erst, wenn Sie sich über Ihre persönliche Motivation im Klaren sind, können Sie auch nach einem entsprechenden Jobangebot Ausschau halten.

Sind Sie für eine hochrangige Position geeignet?

Im nächsten Schritt sollten Sie dann ergründen, ob Sie überhaupt dem Profil der gewünschten Stelle entsprechen. Möglicherweise stehen Ihre Chancen besser, wenn Sie noch die eine oder andere Fortbildung absolvieren oder Ihre Sprachkenntnisse aufbessern, bevor Sie sich bewerben. Prüfen Sie außerdem, wo Ihre Stärken liegen. Denn nicht jede Persönlichkeit ist auch zwangsläufig für eine höhere Position oder gar als Führungskraft geeignet. Es kommt schließlich nicht nur auf das fachliche Knowhow und soziale Kompetenzen an, Sie sollten auch über Durchsetzungsvermögen, Organisations- und Motivationstalent verfügen. Darüber hinaus nützt Ihnen oft auch das vielversprechendste Potential nichts, wenn außerhalb Ihrer Firma niemand davon weiß. Sorgen Sie dafür, dass Sie Bekanntheitsgrad bei den Entscheidern Ihres Gewerbes erlangen, indem Sie sich beispielsweise als Vortragender bei Branchen-Events bewerben.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen in diesem Artikel bereits einige interessante Denkanstöße geben und werden Ihnen nächste Woche weitere hilfreiche Tipps zum Thema Karriere liefern.